top of page
  • AutorenbildJana von cannabisclubs24.com

Ab wann öffnen die ersten Clubs? Deutschland kurz vor der Legalisierung von Cannabis Social Clubs.

Seit der Pressekonferenz von Cem Özdemir und Karl Lauterbach am 12.04.23 wurde viel über die Einführung von Cannabis Social Clubs in Deutschland diskutiert. Die Clubs, welche wohl nur als nicht-gewinnorientierte Vereine agieren dürfen, sollen es Erwachsenen erlauben, Cannabis in Maßen zu konsumieren, ohne dabei gegen Gesetze zu verstoßen.

Cannabis Social Club

cannabisclubs24.com – Das Online-Verzeichnis für Cannabis Social Clubs in Deutschland.

Die Online-Plattform cannabisclubs24.com soll dazu beitragen, Ihnen eine Auswahl an legalen, eingetragenen "Cannabis Social Club" Vereinen in der Umgebung zu finden. Übersichtlich und einfach. Sobald die finalen Gesetze zu den "Cannabis Clubs" in Kraft treten, starten wir, die Vereine deutschlandweit zu listen. Über unseren Newsletter erfahren Sie, sobald die ersten Vereinen in Ihrer Nähe gegründet und eröffnet sind.




Befürworter der Cannabis Social Clubs argumentieren, dass sie eine Möglichkeit bieten, den Konsum von Cannabis sicherer zu gestalten, da die Qualität und Reinheit des angebauten Cannabis kontrolliert werden kann. Außerdem könnten sie dazu beitragen, den Schwarzmarkt für Cannabis zu reduzieren und die polizeiliche Verfolgung von Cannabis-Konsumenten zu verringern.


Einige Politiker und Experten haben jedoch Bedenken geäußert, dass die Einführung von Cannabis Social Clubs negative Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit haben könnte. Sie befürchten, dass dies den Konsum von Cannabis fördern könnte und dass die Clubs zu einem Anstieg von Verkehrsunfällen und anderen gesundheitlichen Problemen führen könnten.


Ab wann tritt das Cannabis Social Clubs Gesetz in Kraft?


In der Pressekonferenz zu dem Gesetzesentwurf wurde kein genaues Datum kommuniziert. Vermutlich gibt es hier vorab noch zu viele Dinge zu klären, bevor man sich zeitlich festlegen will. Laut verschiedenen Politikern ist die Legalisierung jedoch unbedingt noch in diesem Jahr geplant. Die bereits bekannten Eckpunkte des Entwurfs vom 12.04.2023 sind unter anderem:

  • Cannabis Social Clubs sollen als eingetragene nicht-gewinnorientierte Vereine organisiert werden, die strengen Auflagen und Kontrollen unterliegen.

  • Die Mitglieder sollen volljährig sein und gegenenfalls eine Gebühr für die Mitgliedschaft und/oder abgegebene Mengen Cannabis zahlen.

  • Die Anbau- und Konsumregeln sollen klar definiert und streng kontrolliert werden, um sicherzustellen, dass die Clubs sich an die gesetzlichen Vorgaben halten. So soll es laut aktuellem Entwurf 25 Gramm pro Mitglied pro Tag, bzw. 50 Gramm pro Mitglied pro Monat geben.

  • Die Clubs dürfen nur für den Eigenbedarf anbauen und besitzen, der Verkauf an Nicht-Mitglieder ist verboten. Ebenso verboten sollen Mitgliedschaften in mehreren Vereinen sein.

  • Jugendliche und andere schutzbedürftige Gruppen sollen vor den negativen Auswirkungen des Cannabiskonsums geschützt werden. Dementsprechend soll es einen Mindestabstand der Clubs zu Schulen und Kitas geben.

  • Es sollen Regelungen für die Qualität und Reinheit des Cannabis festgelegt werden.


Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass dies bisher nur Eckpunkte sind und dass der Gesetzesentwurf noch nicht verabschiedet wurde. Es bleibt abzuwarten, ob und wann ein solches Gesetz in Kraft treten wird und welche konkreten Regelungen es letztendlich enthalten wird.


In unserem Newsletter halten wir Sie zu den aktuellen Geschehnissen rund um die aktuelle Lage zu den Cannabis Social Clubs auf dem Laufenden.



Comments


bottom of page